Tip: Windows kann den µPictureManager automatisch über den AutoPlay-Mechanismus beim Einlegen einer Speicherkarte starten. Dies ist mit etwas Konfigurationsaufwand verbunden. Wenn gewünscht einfach der Anleitung folgen.

Start des µPictureManager

Beim ersten Start erscheint der Einstellungs-Dialog. Hier ist es wichtig, die korrekten Verzeichnisse einzutragen.



Das Quellverzeichnis gibt an, wo der µPictureManager nach neuen Grafiken (jpg und avi) sucht. Hierbei werden auch immer alle Unterverzeichnisse nach Dateien abgesucht. Es reicht daher die Angabe des Laufwerks. Bevor sie hier einen Pfad eingeben sollte die Speicherkarte eingesteckt oder die Kamera angeschlossen sein. Unbedingte Voraussetzung für die Funktion des µPictureManagers ist es, dass die Speicherkarte oder die Kamera als Laufwerk erscheint.

Das Zielverzeichnis gibt an, wohin der µPictureManager die Grafiken speichert. Hierbei werden für jeden Tag, an dem Bilder gemacht wurden, beim laden, ein Unterverzeichnis angelegt. Typsicherweise würde man ein Verzeichnis mit der Bezeichnung "C:\Bilder\Neuzugänge" oder "C:\Bilder\2008" o.ä. wählen.

Wenn die Option "Orginaldateien in einem extra Verzeichnis sichern" aktiviert bleibt, werden alle Grafiken nicht nur nach Datum sortiert im Zielverzeichnis abgelegt, sondern zur Sicherheit noch in einem weiteren Verzeichnis "Originale" wobei hier nur ein Verzeichnis mit dem Datum der "Übertragung" angelegt wird. Diese Verzeichnis wird im µPictureManager ausgeblendet und ist nur im Dateimanager von Windows selbst zu sehen.

Neu: Wenn die Option "Bilder beim laden gem. EXIF Orientation drehen" aktiviert ist. Wird beim Laden des Bildes das Bild automatisch in die korrekte Lage verlustfrei gedreht und die Orientierung in den EXIF-Daten auf "normal" gesetzt. Hierzu muss ggf. das Programm "jpegtran.exe" nachinstalliert werden - es muss im gleichen Verzeichnis wie der µPictureManager selbt gespeichert werden.

Das Archivverzeichnis gibt an wo der µPictureManagern nach Bilder suchen soll, wenn die Suchfunktion genutzt wird. Dieses Verzeichnis kann sich von dem Zielverzeichnis unterscheiden, wenn zum Beispiel das Zielverzeichnis nach Jahren/Monaten strukturiert ist. Dann ist es sinnvoll, wenn das Achivverzeichnis auf das übergeordnete Verzeichnis zeigt in dem die Zielverzeichnisse liegen.

Mit "speichern" werden die Einstellung gespeichert (in der Registry) und sind beim nächsten Start voreingestellt. Mit "zurück" werden die Einstellungen verworfen.

Neu: ein kleiner Gimmik - mit dem Schieberegler "Größe Miniaturansicht..." kann man ganz bequem die Größe der Thumbnails "Miniaturansichten" im Windows-Explorer. Die Änderungen werden sofort beim nächsten öffnen eines Verzeichnisses wirksam.

Das Hauptmenü

Hier sind alle Funktionen des µPictureManagers zentral verfügbar. Es wurde bewusst auf Menüs verzichtet. Einfach die Schritte 1. bis 3. durchlaufen und die Bilder sind fertig geladen, aussortiert, gedreht, klassifiziert und umbenannt.



Wichtig: bevor mit Schritt "1. Bilder holen" genutzt werden kann muss die Speicherkarte eingesteckt oder die Kamera angeschlossen sein.

Schritt 1. Bilder holen

In diesem Schritt werden einfach alle Dateien (jpg und avi) aus dem Quellverzeichnis und allen darin enthaltenen Unterverzeichnissen übertragen.



Mit "los gehts! wird der Vorgang gestartet. Hierbei werden alle jpg-Dateien kurz angezeigt. Ansonsten werden die Dateien gemäß ihres Aufnahmedatums in Unterverzeichnisse im Zielverzeichnis sortiert. Wenn alle Dateien übertragen wurden erscheint "laden beendet!". Jeder Datei wird eine laufende Nummer des Ladevorgangs vorangestellt. Damit ist es möglich von mehreren Speicherkarten in Bilder zu laden mit der Sicherheit, dass keine Grafik aus versehen überschrieben wird.

Schritt 2. Bilder bearbeiten

Nach dem "1. Bilder holen" erscheint im rechten Teil der Hauptseite die Verzeichnisstruktur des Zielverzeichnisses mit den Verzeichnissen "Datum der Aufnahmen" in denen die Bilder abgelegt wurden.



Sobald ein Verzeichnis ausgewählt wurde kann der Schritt "2. Bilder bearbeiten" angewält werden.



Mit den  und  kann nun bequem in den Bildern geblättert werden.

Mit dem rotierenden Pfeil kann das Bild verlustfrei gedreht werden. Hierzu wird auf das Programm jpegtran.exe zurückgegriffen. Diese muss sich im gleichen Verzeichnis befinden wie der µPictureManager selbst.

Mit "löschen / behalten " kann das jeweilige Bild für das Löschen markiert/demarkiert werden. Wenn das Bild zum löschen markiert wurde erscheint ein roter Rand um das Bild.



Das Löschen wir in diesem Schritt noch nicht ausgeführt. Erst mit "löschen ausführen " wir dann ein extra Fenster geöffnet, in dem die zu löschenden Bilder nochmal gezeigt werden und das Löschen bestätigt werden muss.



Es werden jeweils 9 Bilder, die zum löschen markiert wurden angezeigt. Mit "endgültig löschen" werden die Bilder dann aus dem Verzeichnis gelöscht und es werden die nächsten zum löschen markierten Bilder angezeigt.

Wenn man noch schneller arbeiten will kann man auch die Tastur nutzen:
y    für löschen/behalten
x    für verlustfreies drehen gemäß EXIF-Orientierung
.    für ein Bild zurück
-    für ein Bild vor  

Schritt 3. Bilder umbenennen

Der 3. Schritt ist die Klassifizierung und das Umbenennen der Verzeichnisse und Dateien - hierzu werden die ersten fünf Bilder im Verzeichnis angezeigt.



Unter den Bildern finden sich jetzt die Eingabefelder für Datum, Wer, Was und Wo. Beim aufrufen dieses Dialogs, wird versucht aus dem bestehenden Verzeichnisnamen die Inhalte zu extrahieren. Jetzt kann man die gewünschten Angaben zu Klassifizierung vornehmen.

Mit "umbenennen" werden alle im Verzeichnis befindliche Dateien nach folgendem Schema umbenannt: "Datum - WER ist auf den Bildern - WAS ist auf den Bildern - WO wurden sie aufgenommen". Bei den Dateien wird noch eine laufende Nummer ergänzt.

Auf der Hauptseite wird nun das umbenannte Verzeichnis gezeigt:


Im Archiv suchen

Da jetzt die Bilder sauber klassifiziert im Archivverzeichnis liegen ist auch eine strukturierte Suche möglich.

Einfach die entsprechenden Suchbegriffe in die Eingabefelder eintragen. Mit "Teilstringsuche" wird die Suche gestartet. Gefunden werden nur Bilder, die alle Bedingungen erfüllen. Wenn ein Feld (z.B. Wer, Was, Wo) leer ist wird dieses ignoriert. Gesucht wird immer nach dem Auftreten des Teilstrings in dem jeweiligen Teil des Verzeichnisnamens.


Ein Klick auf die jeweilige Zeile unter "Suchergebnisse" öffnet ein Fenster mit dem die Bilder in diesem Verzeichnis betrachtet werden können. Hierbei werden jeweils 9 Bilder auf einer Seite dargestellt. Mit den Buttons "|<" und ">|" kann geblättert werden.

weitere Funktionen

bricht den jeweiligen Dialog ab oder beendet den µPictureManager.

öffnete den About-Dialog oder als "Hilfe" den Browser und öffnet diese Onlinehilfe.



ruft den Einstellungen-Dialog auf s.o.

lädt die Verzeichnisdaten im Zielverzeichnis neu.

Deinstallation

Zur Deinstallation können sie einfach die Dateien "microPictureManager.exe" und ggf. "jpegtran.exe" löschen - fertig.

Zurück bleiben die Einstellungen in der Registry unter HKEY_CURRENT_USER\Software\microPictureManager. Diese können aber jederzeit per Hand entfernt werden.